Startseite Impressum Impressum Menü
Projekte Spendenaufruf Satzung Agnes Poll Kontakt Links Menü   

 


"Superjeile Zick" im Therapiezentrum
Die Behinderten-Wohnanlage an der Siegburger Straße feiert ihr 20-jähriges Bestehen
Von René Péruche - Foto: Max Malsch

Pützchen. "Nä, wat wor dat dann fröher en superjeile Zick. Mit Träne in d'r Auge loor ich manchmol zurück", sang Peter Brings von der Kölner Kult-Formation und das ganze Publikum ging mit.
 
Und von einer "super geilen Zick" sang nicht nur die Rockband Brings an diesem Samstag - Hunderte von Besuchern im Therapiezentrum (TZ) an der Siegburger Straße hatten viel Spaß. Die Wohneinrichtung für schwerst Körper- und Mehrfachbehinderte feierte ihr Sommerfest und ihr 20-jähriges Bestehen mit einer sensationellen Party für Jung und Alt. Modenschau, Chormusik, ein Musicalprogramm und die tänzerischen Darbietungen von "Equilibrio", die die choreografische Umsetzung des brasilianischen Kampfsportes Capoeira zeigten: Nur ein paar Beispiele aus dem Programm, das vielfach gemeinsam von Mitarbeitern und Bewohnern des Zentrums bestritten wurde. Die Band Fools Competition und die bekannten Kölschrocker von Brings - die kostenlos für das Therapiezentrum auftraten - führten das Fest zum Höhepunkt: Gerockt, getanzt, geklatscht und gesungen wurde zu den eingängigen Songs.
      Viel Mühe hatten sich Sabine Rickes, die Leiterin des Therapiezentrums, und ihr Team gegeben: Nach wochenlanger Planung, Organisation und Umsetzung konnten 23 Stände, Attraktionen und Angebote
realisiert werden. Von Tombola und Kunstgewerbestand über Flohmarkt, Hexenküche, Kinderschminken, Hüpfburg, Frittenbude und Kleiderstube fehlte nichts, was das Herz der Besucher hätte höher schlagen lassen können. Hinzu kamen Kleider- und Bücherstube sowie die Präsentation von chromglänzenden Oldtimer-Motorrädern des Veteranenclubs Eudenbach. Mit intensiv gefärbten Seidentüchern, Schmuck, Keramik, leckeren Marmeladen und duftenden Aromaölen kamen Produkte zum Verkauf, die TZ-Bewohner selbst hergestellt hatten.

Für den kulinarischen Genuss sorgten unter anderem zahlreiche Essens- und Getränkestände, die "Hexenküche" mit feinstem Pfefferminztee und köstlichem Kaffeelikör, ein sprudelnder Schokobrunnen und der Waffelstand des Maritim Hotels Königswinter.Über finanzielle Zuwendungen konnten sich die Bewohner des Therapiezentrums am Festtag ebenfalls freuen: Jürgen Schmidt und Frank Mohnert von der Agnes-Poll-Stiftung überreichten TZ-Leiterin Sabine Rickes einen Scheck über 3 500 Euro. "Die Stiftung erachtet die Zielsetzung des TZ-Fördervereins als förderungswürdig und unterstützt dessen Arbeit", sagte Schmidt.

Die Auszubildenden des Maritim Hotels Königswinter übergaben eine Spende von 500 Euro. Sie hatten den Betrag während der Personalweihnachtsfeier des letzten Jahres gesammelt und einstimmig beschlossen, die Spende dem TZ zur Verfügung zu stellen. Auch in Zukunft wollen sie die Lebenssituation schwerstkörperbehinderter Menschen erleichtern. Der Erlös des Sommerfestes soll Sabine Rickes zufolge zur zeitnahen Umsetzung eines geplanten Erweiterungsbaus verwendet werden.

Artikel GENERAL-ANZEIGER vom 23.06.2009